• SLNF Simulation League for NHL Fans
  • Day 4Game 23
    Rocket0
    Knights0
    Preview 0 Likes
  • Day 6Game 39
    Rocket0
    Senators0
    Preview 0 Likes

Montreal Canadiens 20/21

2020-11-10

Ohne große Änderungen gehen die Canadiens die neue Runde an. Warum auch, das Team hatte in der Vorsaison den späteren Cupsieger Tampa in Spiel 7 in der Overtime, knapper als so kann man nicht ausscheiden und es zeigte das man voll mithalten konnte.  So bleibt der Kader bis auf zwei Ausnahmen unverändert und geht so in die neue Runde:

Tor:

Sergei Bobrovsky, Cam Talbot

Hier könnte sich eine interessante Entwicklung ergeben, Bobrovsky droht nämlich die Rolle des Back-up. Dem Spitzenverdiener des Kaders droht tatsächlich ein ablaufen des Ranges durch Cam Talbot. Dieser machte durch starke Leistungen auf sich aufmerksam und könnte und wird 20/21 die Nummer 1 sein. Langfristig hofft man aber das Bobrovsky wieder erstarkt, sonst könnte nach der Saison 21/22 die Zeit des Russen in Montreal vorbei sein.

Defense:

PK Subban, Jake Muzzin, Alex Goligoski, Andrej Sekera, Marco Scandella, Jarred Tinordi

Erfahrung pur in der Defense, weil die Jungen entweder noch nicht soweit sind oder ihre Entwicklung stockt. Eigentlich hat man hier gehofft nun einen Victor Mete, Sami Niku oder Noah Juulsen zu sehen, doch letzterer wurde durch schwere Verletzungen zurückgeworfen, die anderen beiden machen einfach nicht den nächsten Schritt. Subban, Muzzin, Goligoski und Scandella waren gesetzt, so kommt nun der letztjährige Waiver-Claim Andrej Sekera ebenso in den Kader wie Jarred Tinordi, den man eigentlich schon als Bust abgehakt hat. Getrennt hat man sich in der Defense von Mike Matheson. Man bekam ein gutes Offer für ihn aus La und Matheson ist zu teuer für eine Nummer 7. Sein Teade mit Chicago damals war ein Fehler. Muss man leider heute so klar sagen. Derek Forbort und Matt Benning sind die 7 und 8.

Center: 

Elias Pettersson, Anthony Beauvillier, Andrew Copp, Cody Eakin

Das Gesicht der Franchise ist der Schwede Pettersson.  Nach einer starken Rookie-Saison ist er nun ganz klar die Nummer 1 im Sturm. Dahinter scheint bei Anthony Beauvillier nun endlich der Knoten zu platzen. Gerade rechtzeitig, denn man konnte Mikko Koivu nicht halten. Copp und Eakin sind 2 solide Bottom 6 Center die eher defensiv ihre Stärken haben. Wenn Jack Roslovic endlich mal einen Vertrag hat, könnte Eakin auf dem Teadeblock landen.

Left Wing:

Johnny Gaudreau, Roope Hintz, Jared McCann, Alexander Kerfoot

In Gaudreau hat man einen 2.Star in der Offensive, der zudem im Vorjahr gut mit Pettersson harmonierte. Mit Hintz kommt dahinter ein Riesentalent hinzu, McCann und Kerfoot sind beide mit Luft nach oben. Kerfoot könnte aber sein teurer Vertrag zum Verhängnis werden. Angeblich will man sich in Montreal von ihm trennen.

Right Wing:

Connor Brown, Frank Vatrano, Arturi Lehkonen, Andrew Mangiapane

Ohne echten Star ist der rechte Flügel eine Ansammlung an Spieler auf die das Wort solide zutrifft. Wobei der interessanteste wohl Andrew Mangiapane ist. Dieser kommt neu in den Roster und scheint Luft nach oben zu haben. Connor Brown ist ein technisch versiertes Arbeitstier. Lehkonen und Vatrano sollten beide für 10-15 Tore gut sein.

Wohin die Reise mit diesem Roster führt muss man sehen. Ziel ist es um die Playoffs zu spielen, das Tor bereitet aber Bauchschmerzen. Ein 7-Millionen-Mann als Backup, das ist ein unnötiger Luxus der kein 2.Jahr passieren darf. Mal sehen wie Talbot mit seinem überraschenden Rating sich schlägt.